Sie sind hier: Startseite » Jagdbare Tiere

Jagdbare Tiere

Werden Wildtiere wie Reh, Wildschwein, Fuchs, Marder, Dachs usw., aber auch diverse jagdbare Vögel z. B. bei einem Verkehrsunfall verletzt, dürfen diese nicht mitgenommen werden, da sie dem Jagdrecht unterliegen. Hier sind Forstdienststellen (Regionalbetriebe), Vollzugspolizei oder Jagdbehörden zu benachrichtigen.
Die Arten oder Artengruppen, die unter das Jagdrecht fallen sind im Folgenden aufgelistet.
Sollten diese Tiere anderweitig in Not geraten sein, sind auch hier am besten die Forstdienststellen oder die Jagdbehörden zu verständigen.

Liste jagdbarer Tiere

in Deutschland

Reh

Foto: DJV

Haarwild (Säugetiere)
Rotwild (Cervus elaphus)
Damwild (Dama dama)
Sikawild (Cervus nippon)
Rehwild (Capreolus capreolus)
Steinwild (Capra ibex)
Muffelwild (Ovis ammon musimon)
Schwarzwild (Sus scrofa)
Feldhase (Lepus europaeus)
Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus)
Murmeltier (Marmota marmota)
Wildkatze (Felis silvestris)
Luchs (Lynx lynx)
Fuchs (Vulpes vulpes)
Steinmarder (Martes foina)
Baummarder (Martes martes)
Iltis (Mustela putorius)
Hermelin (Mustela erminea)
Mauswiesel (Mustela nivalis)
Dachs (Meles meles)
Fischotter (Lutra lutra)

in Deutschland

Stockente

Foto: M. Schlüpmann

Federwild (Vögel)
Rebhuhn (Perdix perdix)
Fasan (Phasianus colchicus)
Wachtel (Coturnix coturnix)
Auerwild (Tetrao urogallus)
Birkwild (Lyrus tetrix)
Rackelwild (Lyrus tetrix x Tetrao urogallus)
Haselwild (Tetrastes bonasia)
Wildtruthuhn (Meleagris gallopavo)
Wildtauben (Columbidae)
Höckerschwan (Cygnus olor)
Wildgänse (Gattungen Anser und Branta)
Wildenten (Anatinae)
Säger (Gattung Mergus)
Waldschnepfe (Scolopax rusticola)
Blässhuhn (Fulica atra)
Möwen (Laridae)
Haubentaucher (Podiceps cristatus)
Großtrappe (Otis tarda)
Graureiher (Ardea cinerea)
Greife (Accipitridae)
Falken (Falconidae)
Kolkrabe (Corvus corax)

zusätzlich in NRW

Waschbär

Foto: M. Schlüpmann

Haarwild (Säugetiere)
Waschbär (Procyon lotor)
Marderhund (Nyctereutes procyonoides)

zusätzlich in NRW

Nilgans

Foto: P. Marczona / BSWR

Federwild (Vögel)
Nilgans (Alopochen aegyptiacus)
Elster (Pica pica)
Aaskrähe (Corvus corone)
Eichelhäher (Garrulus glandarius)

nicht im Jagdrecht

Nutria

Foto: M. Schlüpmann

Die beiden Neubürger
Bisam/Bisamratte (Ondatra zibethicus)
und Nutria (Myocastor coypus)
dürfen mit Ausnahmegenehmigung bejagt werden.
Sie fallen aber nicht unter das Jagdrecht.

Letzte Anpassung am 20.09.2017 um 08:52:42 Uhr

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 3475.