Lurche + Kriechtiere (Amphibien + Reptilien)

Westliche Zierschildkröte

Foto: BSWR

Lurche und Kriechtiere entweichen manchmal aus der Gefangenschaft oder werden von unverantwortlichen Haltern ausgesetzt. Exotische Arten aus warmen Klimaten haben bei uns keine, solche aus gemäßigten Breiten begrenzte Überlebenschancen. Viele Arten unterstehen dem Artenschutzrecht. Daher sollte bei aufgefundenen Tieren die zuständige Behörde angesprochen werden und die Weitergabe in eine Pflege mit dieser organisiert werden. Verletzte Kriechtiere sind in der Regel nicht selbst zu versorgen, sondern benötigen fachlich spezialisierte Pflege.

Bitte wenden Sie sich an die unten angegebenen Adressen.

Aufnahme, Pflege und Weitervermittlung

Artenschutzzentrum Metelen

Ägyptische Landschildkröte

Foto: M. Schlüpmann

Artenschutzzentrum Metelen
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
Samberg 65
48629 Metelen
Tel.: 0 25 56 / 9 38 40
Öffnungszeiten: 8.00-16.30 Uhr

Das Artenschutzzentrum Metelen ist eine Außenstelle des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV).

Die NRW-Auffangstation für beschlagnahmte, vorwiegend exotische Tiere

Für die Dauer von Beschlagnahmeverfahren von im Schnitt drei Monaten Dauer wird in der Auffangstation die artgerechte Haltung von Tieren gewährleistet. Diese Möglichkeit ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass die 54 Kreise und kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen Arten- und Tierschutzrecht umsetzen können. Die meisten der im Artenschutzzentrum Metelen aufgenommenen Tiere sind nach der EU-Artenschutzverordnung geschützt (EG-Verordnung über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels). Die Auffangstation entspricht einem „rescue center / Washingtoner Artenschutzzentrum“ im Sinne des Artikels VIII, Absätze 3-5 von CITES (Convention on international trade in endangered species of wild flora and fauna) oder im deutschsprachigen Raum auch als Washingtoner Artenschutzübereinkommen (= WA) bekannt.

Die NRW-Auffangstation bietet zwei weitere Hilfsdienste an, von denen vor allem die nordrhein-westfälischen Arten- und Tierschutzbehörden, aber auch kommunale Ordnungsbehörden oder Zollstellen in Nordrhein-Westfalen Gebrauch machen können:

Mithilfe bei der konkreten Beschlagnahmung vor Ort: fachgerechtes Einfangen und Transport von Tieren geschützter, meist handelsrelevanter Arten und im Falle der endgültigen Einziehung von „lebenden Exemplaren“ geschützter Tierarten: Unterstützung der Behörde bei der Vermittlung der Tiere in geeignete Dauerunterkünfte.

Quelle: http://www2.lanuv.nrw.de/natur/arten/metelen.htm

RAS-Zoo gemeinnützige GmbH

47495 Rheinberg
Melkweg 7
Tel.: 02843 / 90 16 85,
Notrufnummer Tel. 0160 / 99 66 33 29, Reptilien (auch Gefahrtiere), Amphibien, Wirbellose, Fische, Greifvögel, Krummschnäbel, einheimische Wildtiere

TIERART e. V.

(TIER-und ARTenschutz)-Station
Schlesische Str. 16
55450 Langenlonsheim
Tel: 0 63 34 / 98 40 81
Fax: 0 63 34 / 98 40 79
E-Mail
Internet
Aufnahme von beschlagnahmten und verletzten Wildtieren aus allen deutschen Bundesländern und Europa (Schildkröten, Reptilien, große Säuger, Papageien u. a.)

Fachliche Infomationen / Vermittlung v. Fachleuten

Spitzkopfnatter

Foto: M. Schlüpmann

DGHT
Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e. V.
Postfach 120433
68055 Mannheim
Tel.: 0621 / 86 25 64 90
Fax: 0621 / 86 25 64 92
E-Mail
Internet

Zuständige Behörden

Beratung, Gehmigungen .....

Letzte Änderung am Donnerstag, 23. März 2017 um 14:10:14 Uhr.

Zugriffe heute: 7 - gesamt: 2549.